how to build your own site for free

Pflegeforschung für die Praxis

Erfahren Sie mehr über aktuelle Forschungsprojekte und erhalten Sie Einblicke in unsere wissenschaftliche Arbeitsweise in der Pflegeforschung

Smileys dienen in der Pflegeforschung dazu die Stimmung in einer Studie zu erheben.

Die Pflegeforschung rund um das Themengebiet der psychischen Belastung, ist ein zentraler Schwerpunkt unserer täglichen Arbeit. Uns ist es wichtig, die in der Praxis gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen im Pflegeberufsalltag, durch geeignete und zielgerichteter Forschung in der Pflege zu erfassen und messbar zu machen. Dabei greifen wir zum einen auf ein lokales Forschungsnetzwerk zurück (beispielsweise Forschungsprojekte mit dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf) und sind zum anderen auch immer offen und neugierig für weitere Forschungsarbeiten. Das Ziel unserer Pflegeforschung ist es dabei, die psychische Belastung der Pflegekräfte besser zu verstehen und durch geeignete Maßnahmen zu verbessern. Die stetige Evaluation und Forschung über die in der Praxis durchgeführten Maßnahmen, bilden einen weiteren Schwerpunkt unserer Pflegeforschung.

Laufende Forschungsprojekte

Spielt es eine Rolle, wo man während der COVID-19-Pandemie als Pflegekraft arbeitet? 


Arbeitsbedingungen und psychosoziale Variablen in Abhängigkeit vom Arbeitsort während der COVID-19-Pandemie in Deutschland

Ziel der Studie ist es, die Wahrnehmung und die Erfahrungen von Pflegekräften in Deutschland während der ersten Welle der COVID-19-Pandemie im Frühjahr 2020 mit besonderem Fokus auf die veränderten Arbeitsbedingungen und sozialen Erwartungen aufzuzeigen.

Psychische Belastung in der Pflege (Fortlaufende Studie)


Diese Studie untersucht die psychische Belastung mit dem Fokus auf das Berufsfeld der stationären Pflege im Jahr 2020.

Es werden unterschiedliche Belastungsmuster untersucht in den vier Bereichen der psychischen Gefährdungsbeurteilung 1) Arbeitsorganisation, 2) Arbeitsaufgaben, 3) Rahmenbedingungen und 4) soziale Aspekte. Die Ergebnisse werden voraussichtlich im Mai 2021 veröffentlicht.  


Auswertung von Stressauslösern bei MitarbeiterInnen in stationären Pflegeeinrichtungen währende der Corona-Pandemie.

Ziel der Studie ist es, die Hauptstressoren im Berufsalltag von PflegemitarbeiterInnen in der stationären Pflege und einen möglichen Zusammenhang mit der Pandemiesituation zu klären. Dabei werden fünf Bereiche, in denen Situationen Stress auslösen können, unterschieden.

Abgeschlossene Forschungsprojekte

Pflege in Zeiten von Corona 
(Mai 2020)


Wie nimmt die Pflege die psychologischen Auswirkungen der Pandemie wahr?

Die Ergebnisse der Studie, an der sich rund 460 in der Pflege tätige Personen beteiligt haben, zeigen, dass sich die Pflege in Zeiten von Corona verändert hat. Fast 68% der Teilnehmer fühlen sich durch die Corona-Krise psychisch belastet und psychische Präventionsangebote zum Beispiel zur Stressbewältigung und zum Belastungsabbau fehlen.

Psychische Belastung in der Pflege (Pilotstudie 2019)


Die Ergebnisse dieser Studie mit 84 Teilnehmern, sind ein erster Hinweis und Indikator für die tatsächliche psychische Belastung von Pflegenden im ambulanten und stationären Umfeld.

Alle erhobenen Arbeitsbereiche leiden unter psychischen Belastungen. Es zeigt sich vor allem, dass Pflege nicht gleich Pflege ist, sondern sehr unterschiedliche Belastungsmuster vorliegen.